• 11 Juni 2024

    Herr, unser Gott, du hast alles in unsere Hände gelegt, die Liebe, den Frieden, die Zukunft der Welt.
    Für dein Vertrauen, das auf uns hofft, sei gelobt!
    Damit eine Erde menschlich ist, ist es notwendig, dass jeder Mensch sein tägliches Brot hat.
    Für die Wege des Teilens, die du uns vorschlägst, gelobt seist du!
    Damit eine Erde menschlich ist, müssen die mörderischen Konflikte aufhören.
    Für deinen Frieden, der die Herzen entwaffnet, gelobt seist du!
    Wenn die Erde menschlich sein soll, muss Gerechtigkeit in Strukturen verkörpert werden, die die Kluft zwischen den Armen und den Armen verringern.
    die die Kluft zwischen Arm und Reich verringern.
    Für deine Solidarität, die auf uns wartet, gelobt seist du!
    Damit eine Erde menschlich ist, müssen Gewalt und Hass aus ihr verbannt werden.
    Für deine Schwäche, die Liebe ohne Ausgrenzung sät, sei gelobt!

  • 7 Juni 2024

    Herr, Gott unserer Väter, der du deinen Bund hältst und deinen Segen verteilst.
    von Generation zu Generation, wir bitten dich, gib uns die Gnade, diesen Bund zu schließen.
    mit der ganzen Aufrichtigkeit unseres Herzens einzugehen und ihm treu zu bleiben. Bewahre uns in der Zuversicht
    deines Glaubens an uns um Jesu willen, der unser Bruder und Weggefährte geworden ist,
    für Zeit und Ewigkeit.

  • 5 Juni 2024

    In der Geschichte eines sehr kleinen Volkes,
    offenbarst du uns, Herr, dass die unendliche Liebe, die im Herzen des Menschen wohnt
    wie die Spur einer Begegnung ist, der Begegnung des Menschen mit seinem Schöpfer.
    Du vertraust uns eine unvollendete Welt an, die es für eine Geburtsarbeit zu respektieren gilt.
    Wir sind für das Glück geschaffen,
    das der Beziehung, der Heilung, der Vergebung,
    im Atem des Lebens, der die gesamte Schöpfung beseelt.
    Indem wir die kleinsten Gesten der Liebe und der Solidarität betrachten,
    lässt du uns, Herr, die Kraft dieses Atems erkennen, deines, unseres…

  • 3 Juni 2024

    Vater, gib uns jeden Tag den Glauben, dass das Leben stärker ist als das Böse.
    Dass es einen Ausweg und Licht jenseits aller Sackgassen und Nächte gibt.
    Dass die Liebe bereits vom Tod erlöst.
    Gib uns, dass wir auf die Quelle des wahren Glücks hören, auf die verwirrenden Anrufe
    und unerschöpfliche des Lebens, auf das, was aus den unermesslichen inneren Räumen aufsteigt.
    die in uns bleiben.
    Gib uns die Fähigkeit, das Neue, das entsteht, zu erkennen,
    uns darüber zu wundern und dazu beizutragen, dass es wächst,
    mit dieser Leidenschaft zu lieben und zu hoffen, die uns nie ruhen lässt.
    Gib uns, dass wir uns auf das offene Meer zubewegen, mit offenem Visier und klarem Verstand,
    und akzeptieren, dass wir nichts von dem Geschenk, das wir von uns selbst gemacht haben, einschränken.
    damit dein Reich komme.
    Gib uns, dass wir an das glauben, was wir gemeinsam tun,
    indem wir von anderen ihre Andersartigkeit annehmen,
    indem wir jeden Tag freier von uns selbst werden.

  • 1 Juni 2024

    Herr, unser Gott!
    wir danken dir für Jesus, den Bruder aller Gottsucher,
    möge sein Name uns zusammenführen, möge die Schönheit seines Evangeliums unsere Stärke sein.
    im Kampf gegen die Kräfte, die uns trennen,
    dieser Kampf, der uns brüderlich und solidarisch macht,
    in der Nachfolge Jesu, der uns unermüdlich zu einer verantwortungsbewussten Menschlichkeit erweckt…

  • 30 Mai 2024

    Gepriesen seist du, Gott, unser Vater, für Jesus,
    gesandt, um zu dienen und nicht, um bedient zu werden.
    Gepriesen seist du, Gott unser Vater, für Jesus,
    der gekommen ist, um uns in unseren Leiden und Ängsten zu erreichen.
    Gepriesen seist du, Gott unser Vater, für Jesus,
    leidenschaftlich für dich, leidenschaftlich für die Menschen, in Respekt für jede(n).
    Gepriesen seist du, Gott unser Vater, für Jesus.
    Er gab sein Leben, wie man das Brot gibt, seine Schwachheit ist stärker als alle Mächte.

  • 28 Mai 2024

    Herr, unser Gott!
    wir segnen dich für deine schöne und gute Schöpfung,
    aber wir haben sie durch unsere Gier, ihre Ressourcen zu verschlingen, in Beschlag genommen,
    wir haben den Zweck, für den du diese Welt erschaffen hast, für unsere Bequemlichkeit missbraucht.
    Das Umweltbewusstsein erinnert uns daran, dass die Rettung des Planeten in unseren Händen liegt.
    Und du vertraust ihn uns weiterhin an, damit wir ihn schön machen,
    durch unsere Liebe, durch unsere Bekehrungen, durch unser Teilen…
    Gott, der du den Menschen liebst und ihn bis in sein tiefstes Elend hinein suchst,
    sei gepriesen für den, der für immer seine Hand nach uns ausgestreckt hat, Jesus Christus!
    In ihm sind wir Mitschöpfer der neuen Erde und dafür danken wir dir.

  • 26 Mai 2024

    Herr, wie lang ist der Weg zur Erkenntnis.
    Brauchen wir die Ewigkeit, um dich und uns zu erkennen?
    Heute sehen wir nur einen blassen Abglanz, aber im Spiegel deiner Liebe
    ist es dein warmes und einladendes Licht, das uns nach und nach uns selbst offenbart.
    Am Anfang der Welt hast du gesagt: „Es werde Licht“, und es wurde Licht.
    Und das war gut. Damit dein Licht in unserem Leben ist, bewahre uns in deinem Namen.
    und dass wir die Wohltaten deiner Gegenwart genießen können,
    von jetzt an bis in die Ewigkeit.

  • 25 Mai 2024

    Herr,
    Durch deinen Geist forme uns ein einfaches Herz, das die Traurigkeit nicht genießt.
    Schenke uns durch deinen Geist ein treues und großzügiges Herz, das kein Gut vergisst, aber das Böse ablehnt.
    Schenke uns durch deinen Geist ein sanftes und demütiges Herz, das selbstlos liebt.
    Durch deinen Geist erhalte uns ein großes und offenes Herz, das keine Undankbarkeit verschließt,
    das keine Gleichgültigkeit ermüdet.

  • 23 Mai 2024

    Geist, Quelle der Einheit,
    an diesem neuen Tag lehre uns, die kleinste Perle des Glücks zu sammeln
    die der Tau deiner Liebe auf unsere Hände legt
    wie auf den Kronen der Blumen.
    Lehre uns, diese kleinen Freuden, diese Sonnenstrahlen zu genießen.
    und lass diese Funken der Liebe von einem zum anderen überspringen
    und eine Vielzahl erleuchten.

  • 21 Mai 2024

    Atem Gottes, der in uns mehr als Fleisch und Blut spricht,
    manchmal ohne unser Wissen,
    um uns dorthin zu führen, wo wir nicht wissen, gelobt seist du!
    Atem Gottes, der den Glauben lebendig macht, leuchtend die Betrachtung der Heiligen Schrift,
    die Hoffnung ruhig und stark macht, gelobt seist du!
    Atem Gottes, Feuer, das die Schlacken des Stolzes verbrennt, die Asche unserer Mutlosigkeit wiederbelebt.
    und die Angst auflöst, gelobt seist du!
    Atem Gottes für unser Land
    der uns die Sprache des anderen sprechen lässt,
    Brücken baust und die Mauern unserer Vorurteile zerbröckeln lässt, gelobt seist du!
    Atem Gottes, lass uns nie zur Ruhe kommen,
    erwecke in uns den Schwung des Gebets,
    und die Freude, uns alle von der Liebe desselben Vaters umhüllt zu wissen, gelobt seist du !

  • 20 Mai 2024

    Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind
    bin ich da, mitten unter ihnen.
    An dieser Verheißung halten wir fest.
    Gesegnet bist du, dass du da bist,
    ohne auf unsere Unaufmerksamkeiten zu schauen, auf unsere Herzen, die so schlecht für die Begegnung gekleidet sind.
    Du bist da, und an deinen Namen pfropfen wir uns, um zu beten,
    Du zähmst für uns die Stille Gottes, deines Vaters,
    von dem du sagst, dass er auch unser Vater ist.
    Und du leihst uns deinen Geist,
    damit er in unseren Herzen den Namen haucht, der ohne Ihn, ohne Dich unaussprechlich ist.
    Jesus, unser Bruder, Erstgeborener, gesegnet bist du, dass du hier bist.

  • 19 Mai 2024

    Herr,
    sie waren versammelt, im Obergemach,
    mit einigen Frauen, darunter Maria,
    sie beteten, in Erwartung, wie du es ihnen gesagt hast.
    Unser Obergemach heute Abend sind unsere Herzen,
    auch sie sind von einer Erwartung bewohnt
    die mit unseren Worten nicht zu fassen ist,
    von einer Sehnsucht, die du selbst immer wieder aufstößt.
    Vielleicht hat Gott uns so erschaffen, Wesen des Mangels?
    Damit wir von jedem Ding die Erfahrung machen, dass es
    dass es nicht dies und nicht das ist,
    von jedem Ort, dass er weder hier noch dort ist.
    Damit wir unermüdlich nach dir suchen,
    der du uns für dich geschaffen hast.
    So stehen auch wir mit ihnen im Obergemach,
    in Erwartung dessen, was du uns versprochen hast,
    den Atem des Lebens, des Lebens in Fülle.

  • 18 Mai 2024

    Gott, unser Vater,
    wir danken dir für deinen Geist,
    diesen großen Handwerker der Kommunikation,
    Er, der Diener des Wahren
    der das Zuhören, den Respekt und den Dialog hervorruft.
    Möge er uns besuchen, möge er uns wieder von Dir erzählen.
    Und er möge Dir von uns erzählen, die wir noch auf dem Weg sind.
    Darum bitten wir Dich durch Jesus, den Vermittler Deines Friedens für alle Zeitalter.

  • 15 Mai 2024

    Heiliger Geist, Kraft des Lebens
    Der die Grenzen von Kulturen und Religionen ignoriert,
    der Vergangenheit und der Gegenwart,
    komm und erneuere das Angesicht der Erde!
    Heiliger Geist, Kraft des Lebens
    Der du die verschlossenen Türen unserer Herzen zu öffnen vermagst,
    unsere Götzen entlarvt, die Mächte stürzt,
    komm und erneuere das Angesicht der Erde!
    Heiliger Geist, Kraft des Lebens
    Der du von Angst und Schicksalsergebenheit befreist
    und erwecke in den unterdrückten Völkern
    zu mutigen Menschen macht,
    komm und erneuere das Angesicht der Erde!
    Heiliger Geist, Kraft des Lebens
    Der du die Barrieren der Verachtung und des Rassismus umstößt,
    um Verbindungen zu schaffen und Brücken zu bauen,
    komm und erneuere das Antlitz der Erde!

  • 13 Mai 2024

    Jesus, aufgestiegen zu deinem Vater und unserem Vater,
    möge der verheißene Geist kommen!
    Möge er in uns das Feuer des Evangeliums aufrechterhalten,
    Möge er die Erde entflammen!
    Mögen sich Männer und Frauen des Friedens erheben,
    beseelt von deinem Atem
    um das Angesicht der Erde zu erneuern
    in deinem Namen, gepriesen in Ewigkeit!

  • 11 Mai 2024

    Gott, gib uns, dass wir glauben, dass es gut ist, dass Jesus weggeht
    damit wir in Erwartung seines Geistes bleiben, der immer gegenwärtig ist und immer kommen wird,
    um uns zu zwingen, unser Leben in die Hand zu nehmen,
    an das lebendige Wort seines Evangeliums zu glauben,
    zu bezeugen, dass das Wesentliche unsichtbar ist
    und dass von nun an sein menschliches Antlitz nur im geheimen Feuer der Kirche leuchtet.
    die sein durch den Geist von Zeitalter zu Zeitalter erneuerter Leib ist.

  • 9 Mai 2024

    Jesus, der von den Toten auferstanden ist, wir danken dir,
    denn du rufst uns dazu auf, an deinem Leben in Fülle teilzuhaben.
    Mit dir gehen wir schon heute vom Tod zum Leben über
    wenn wir unsere Brüder und Schwestern lieben. Gesegnet bist du!
    Seit dem Ostertag werden die Gräber der Angst und des Hasses
    öffnen sich unter dem Anstoß der Hoffnung. Gesegnet bist du!
    Diejenigen, die unter Tränen säen, die ohne Halt gehen
    werden dein Gesicht des Lichts sehen. Gesegnet bist du!
    Alle Verlierer, die Opfer unserer Kriege, unserer Ungerechtigkeiten.
    sind die ersten Gäste am Tisch des Vaters. Gesegnet bist du!

  • 6 Mai 2024

    Herr, du hast die Worte, die Leben schenken,
    die Worte, die alles umwälzen können,
    die Worte, die von den Toten auferstehen können.
    Aber wie wird die Welt diese Worte hören
    wenn niemand sie verkündet?
    Du zählst auf deine Kirche, du zählst auf uns.
    Mit deinem Geist in uns, gibt es keine Furcht mehr,
    denn deine Kraft wird die unsere sein und die Welt wird wissen
    dass die Liebe heilt, dass die Liebe Frieden ist,
    dass die Liebe Du bist, Herr, unser Gott.

  • 5 Mai 2024

    Gott, unser Vater,
    segne dich für Jesus Christus, der den Weg des Gebens geöffnet hat, damit alle das Leben haben.
    Gib uns den Mut, zur Güte aufzubrechen, die stärker ist als alle Bösartigkeit.
    Gib uns den Mut, zur Hoffnung aufzubrechen, auch wenn es noch dunkel ist.
    Gib uns den Mut, Respekt zu kultivieren
    auch wenn wir unsere Komplizenschaft mit der Verachtung spüren.
    Gib uns den Mut, zur Tat aufzubrechen, in der Gewissheit, dass du uns mit dem Versprechen versorgen wirst.
    dass du uns Manna geben wirst, um unsere Bemühungen zu unterstützen.
    Gott, unser Vater,
    Jesus Christus hat für alle gebetet, für die, die glauben, und für die, die nicht glauben.
    Er hat uns Deine Sorge um uns offenbart, dafür danken wir Dir.
    Mit ihm schreiten wir als Kirche zu Dir, versammelt durch das Brot des Wortes und der Barmherzigkeit,
    in der Freude, geliebt zu werden, wild, umsonst…

  • 2 Mai 2024

    Unser Vater, in dieser Osterzeit segnen wir dich für diesen Beginn der ersten Gemeinden.
    christlichen Gemeinde, diese Geburt der Kirche, in der etwas Neues in den Kontext einbrach.

    Wir segnen dich für diesen mutigen Beginn der Verkündigung des auferstandenen Christus durch die
    Verfolgungen, der uns zu Kühnheit aufruft, um diese Frohe Botschaft der Welt zu verkünden.
    von heute zu verkünden.
    Mach uns durch das Gebet zu Missionaren deiner Frohen Botschaft: Christus ist auferstanden! Das Böse ist besiegt, das
    Leben, die Liebe werden schließlich diese neue Welt erschaffen, in der Gerechtigkeit und Frieden sich küssen, in der der Wolf mit dem Lamm lebt.
    mit dem Lamm zusammenleben wird, wo Beziehungen versöhnt werden. Hilf uns, durch Jesus Christus und in der Kraft des Heiligen Geistes daran mitzuwirken.
    in der Bewegung des Heiligen Geistes.

  • 30 April 2024

    Jesus Herr, Du der Lebendige, die Sonne der Menschheit,
    bist du gekommen, um im Herzen unseres Lebens zu wohnen.
    Du gibst nach dem Maß unserer Sehnsucht.
    Du bietest dich jedem als Weggefährte an,
    Barmherziger Samariter, Brot des Lebens.
    Du möchtest für immer einen Bund mit uns schließen
    durch einen erneuerten Glauben.
    Du möchtest die Zeit mit uns verbringen,
    mit uns Freud und Leid erleben,
    uns durch die Tage begleiten …

  • 28 April 2024

    Gott, der alles über unsere Armut, unsere Ängste und unseren Hunger weiß,
    Gott, den wir im Glauben Vater nennen,
    gib uns dieses Brot der wesentlichen Beziehung,
    der Beziehung zu dir.
    Dank sei dir, Vater, durch Jesus, unseren Bruder und Herrn.
    In Ihm ist das Undenkbare wahr geworden:
    Der Tod, der aus dem Leben der Menschen herausgekickt wurde.
    Es bleibt diesem ewigen Leben vorbehalten, seinen Weg in unser sterbliches Fleisch zu finden,
    in unsere verletzten Beziehungen, in unsere schwankende Hoffnung.
    Aber er hat uns seinen Geist für sein Osterfest hinterlassen, das wir fortsetzen sollen:
    Seinen Geist als Auferstandener!
    Dafür segnen wir Dich, Vater, mit Ihm und in Ihm, in alle Ewig.

  • 25 April 2024

    Herr Gott!
    Du weißt, dass es für uns Menschen so schwer ist, Beleidigung nicht mit Beleidigung zu vergelten,
    diejenigen zu segnen, die uns nicht lieben.
    Wir sehen es in unserem eigenen Leben sowie in den weltweiten Konflikten zwischen Ländern.
    wo die Eskalation der Gewalt unaufhaltsam, blind und brutal zu sein scheint.
    Die Hoffnung hat Risse bekommen, die Sorge hat sich in unseren Herzen breit gemacht.
    Was bleibt von der Liebe, von der wir Wunder erwarteten?
    Herr, du, der du die Grundfesten des Universums errichtet hast, repariere unsere Risse.
    Festige unsere Existenz, Du, der Du uns geformt hast, um die Wohnstätte Deiner unveränderlichen Schönheit zu sein,
    Deiner unendlichen Güte in Ewigkeit.

  • 22 April 2024

    Herr Gott
    Wie du weißt, ist Zeugnis ablegen kein Kreuzzug,
    noch geht es darum, etwas zu beweisen.
    In Christus getauft, im Geist erneuert,
    wir schmücken uns, wir lieben, wir weinen, wir zweifeln,
    wir arbeiten, wir lachen, wir leiden, wir hoffen,
    wie jeder Mensch leben wir!
    Aber Herr, erlaube, wir bitten dich, dass wir demütig und ohne Aufsehen zu erregen unser Leben führen,
    ein tägliches Leben führen, das eindeutig auf Christus und sein Evangelium gegründet ist.
    So werden wir, vom Geist beseelt, immer tiefere Bande knüpfen
    mit der ganzen Menschheit und mit Dir, treuer Gott in alle Ewigkeit.

  • 18 April 2024

    Dein Geist, Herr, ist wie der Wind:
    Niemand weiß, woher er kommt, aber man kann die Spuren seines Weges erkennen.
    immer dann, wenn es Frieden, Vertrauen, Liebe und Freude gibt.
    Wir bitten dich: Lass ihn in unserem Gebet wohnen, unsere Schritte leiten
    und gib unseren Gesten, unseren Worten
    deinen Akt der Schöpfung und des Segens fortzusetzen.

  • 15 April 2024

    Noch bevor der Tag anbricht, ist dein Geist schon da, Herr, unser Gott:
    Möge er in uns den Wunsch wecken, Dich zu kennen und Dir zu vertrauen.
    Möge er uns von Deiner Erwartung erzählen, uns zu begegnen, der Du uns suchst wie der Kaufmann
    der alles hinter sich lässt, um seine kostbare Perle zu finden.
    Er lasse uns Deine Stimme in den Menschen hören, die heute unseren Weg kreuzen.
    Er lasse uns teilhaben an Deiner Freude zu geben und zu vergeben, ohne Maß und zu jeder Zeit.
    Er mache unsere gegenseitigen Abhängigkeiten zu einem Sprungbrett für eine echte Solidarität, in der jeder für jeden verantwortlich ist,
    jeder sich für das Glück des anderen verantwortlich fühlt.

  • 11 April 2024

    Bleibe bei uns Herr, siehe, es ist Abend geworden.
    und wir haben dein Antlitz in den Ärmsten noch nicht erkannt.
    Bleibe bei uns Herr, siehe, es kommt der Abend.
    Und wir haben dein Brot noch nicht in Danksagung mit den Bedürftigen geteilt.
    Bleibe bei uns Herr, siehe, es kommt der Abend.
    Und wir haben noch nicht deinen Ruf durch die Not der Ausgestoßenen gehört.
    Bleibe bei uns Herr, siehe, es kommt der Abend.
    Und unsere Herzen sind noch so langsam, dass wir glauben, dass du sterben musstest
    um aufzuerstehen, und dass du mitten unter uns bist….
    Bleibe bei uns, Herr!

  • 7 April 2024

    Herr, in der Tiefe unseres Schweigens gibt es deinen Namen, der singt.
    Inmitten unserer Schwächen gibt es deine Auferstehung, die das Leben erneuert.
    In der Tiefe unserer Zwietracht gibt es einen sanften und leichten Atem, der Frieden schafft.
    In den Fragen, die unser Leben aufwirft, ist es nicht deine Antwort,
    Es bist du selbst, unendlich da, der uns hilft zu antworten.
    Das ist es, Herr, was wir von dir wissen
    und für heute sind unsere armen Herzen erfüllt.
    Gesegnet bist du, jetzt und immer.

  • 4 April 2024

    Herr, der du der Herrscher der Zeit und der Gott unserer Räume bist,
    Du, der du uns vorangehst und uns durch die Jahre führst,
    Du bist unser Führer und unser Weg.

    Du wachst still im Herzen unseres Lebens,
    Du, der uns in der dunkelsten Stunde unserer Verzweiflung wieder Mut macht?
    Du bist unser Licht und unser Weg.

    Du gehst mit und in unserer Mitte und hast keine andere Macht als deine Liebe,
    Dein Schweigen und Deine Worte führen uns in Deinem Gefolge zu einem neuen Morgen.
    Du bist unser Retter und unser Weg.

  • 29 März 2024

    Ist das nicht unser Glaube?
    An einem Tag bejubeln wir Jesus Christus, unseren Meister und Herrn,
    Ihn am nächsten Tag kreuzigen und sich weigern, ihm auf dem Weg des Allvertrauens in den Vater zu folgen,
    übermorgen seine Anwesenheit trotz allem an unserer Seite entdecken.
    Ist das nicht unsere Liebe?
    Heute denjenigen bejubeln, der sein Leben gab, um unser Leben zu retten?
    Ihn morgen kreuzigen, wenn Egoismus, Eifersucht und Selbstsucht unsere Herzen zurückerobern,
    übermorgen die Gegenwart des Auferstandenen trotz allem entdecken
    der durch das Böse und den Tod hindurchgegangen ist.
    Für den Glauben und die Liebe, die durch den Saft des Frühlings erneuert werden,
    durch das Geheimnis des Osterfestes Christi,
    danken wir dir, Gott unseres Lebens.

  • 27 März 2024

    Herr, unser Gott!
    bewegt sich etwas in deiner Kirche,
    als würde der Dornbusch von Moses heimlich wieder Feuer fangen,
    uns nach so vielen Wüsten zu neuen Auszügen aufruft.
    Gib uns zu verstehen, dass wir nicht allein unterwegs sind,
    dass andere, anderswo, uns die Hand reichen
    um einen Weg zum Frieden, zur Rettung der Welt und zum Mitgefühl zu bahnen.
    Gib uns, dass wir gemeinsam durch tiefes Wasser gehen
    und dass wir deine Spuren erkennen, du, der Gott unseres Glaubens,
    Vater von Jesus Christus.

  • 25 März 2024

    Christus unser Bruder,
    führst du uns zu dieser langsamen inneren Verklärung, um uns dir Stück für Stück gleichförmig zu machen.
    Gib uns, dass wir deine heilenden Hände sind,
    dein Wort, das tröstet,
    dein Handeln, das aufrichtet
    damit keiner der Allerkleinsten zertreten wird und dein Lob mit unserem zum Vater aufsteigt.
    durch deinen Geist der Liebe.

  • 23 März 2024

    Herr,
    möge die Erinnerung an das, was du unter uns in Geduld und Vertrauen gelebt hast,
    uns auch heute noch inspirieren. Mögen wir, befreit von unserer Sklaverei,
    wir gemeinsam in das Land der Brüderlichkeit voranschreiten.
    Wir bitten dich darum durch Jesus, den Mittler deines Bundes des Friedens für alle.

  • 18 März 2024

    Herr Gott,
    Es gibt Worte, die eine frohe Botschaft verkünden, wenn sie über die Erde verbreiten
    Menschen Wohlwollen und Vergebung bringen.
    Es gibt Gesten, die eine frohe Botschaft verkünden und ihr Licht zeigen, wenn sie
    die menschliche Erde auf Gerechtigkeit und Frieden aufbauen.
    Es gibt Taten, die die frohe Botschaft verkünden und ihre Gegenwart zeigen, wenn sie das Land auf Liebe und Zärtlichkeit gründen.
    die menschliche Erde auf Zärtlichkeit und Recht gründen.
    Den wartenden Herzen, den wachen Geistern zeigst du deine unermüdliche Nähe.
    Dafür segnen wir dich, Gott, unser Vater.
    Schenke uns, dass wir uns für dein Leben zur Verfügung stellen,
    Dass wir uns von deiner Leidenschaft für die Menschheit verführen lassen.

  • 14 März 2024

    Herr, du sagst uns oft in der Heiligen Schrift, dass wir uns an die Arbeit machen sollen. Dass wir nicht
    nicht dabei stehen bleiben, die Situation zu beklagen, die wir heute in der Kirche und in der Welt erleben.
    Es gibt eine Herausforderung der Mission. Wir beten zu dir, Herr, indem wir darum bitten, dass du einmal größer bist, um
    unsere Hoffnung zu erneuern. Hilf uns, uns erneut bewusst zu machen, dass unsere Taufe uns zu
    ein Missionar der Guten Nachricht und ein Erbauer der brüderlichen Gemeinschaft ist. Möge in diesem Näherrücken
    des Festes der Auferstehung Jesu Christi leben wir in einem gemeinsamen Weg die Freude der
    Seligpreisungen und die Herausforderung zu lieben.

  • 11 März 2024

    Herr!
    Aus der Tiefe unserer Unsicherheiten lassen wir die Arme nicht sinken, sondern erheben unsere Hände zu Dir!
    Wir werden uns nicht vor dem Schicksal beugen, sondern wir beugen uns vor Dir,
    denn Du bist der Meister aller Möglichkeiten, und Du willst mit einem hartnäckigen Wunsch, dass der Mensch aufrecht steht.
    Wir strecken unsere Hände aus: Das Gebet ist unsere Würde.
    Es ist der Atem, der uns am Leben hält. Es nimmt an deiner Lebensbewegung teil,
    sie schafft in uns einen Strom der Hoffnung. Es reinigt und erneuert all unsere Urteile.
    Wir strecken unsere Hände zu Dir, Herr, aus, unsere Hände, die jeden Tag das Brot brechen.
    Mache sie fähiger zu teilen, schneller zu geben. Lass sie sich ausstrecken und zusammenkommen,
    um diesen Leib der Menschheit zu vergrößern, der deinen Namen als Vater heiligt, in Jesus Christus und im Geist.

  • 6 März 2024

    Gott, unser Vater,
    die Liebe erleuchtet alles
    und Jesus Christus selbst ist unsere Fackel.
    Du lädst uns ein, auf ihn zu schauen, das Gesicht zu betrachten, das er deinem Wort gibt.
    Das Gesicht, in dem du dich uns offenbarst.
    Das entstellte Gesicht des Gekreuzigten, das uns in seine Nachfolge ruft.
    um das wahre Gesicht der Menschheit, die wir sind, zu entdecken.
    Bekehren wir uns zum Hören auf seine Worte, die Weisheit des Lebens sind,
    zum Glauben an seine jeden Tag gewährte Gegenwart.
    Lass das Evangelium des Friedens auf unseren Gesichtern erstrahlen, um der Welt zu vermitteln
    das Licht, mit dem sie ewiglich bekleidet ist.

  • 3 März 2024

    Ein Tag geht zu Ende
    ganz voll von dir, Herr.
    ein Tag
    ganz voll von deinem Wort
    Möge es nicht in Vergessenheit geraten,
    erstickt, verschlungen vom Leben, das vergeht.
    Ein Tag
    ganz voll von brüderlicher Gegenwart.
    Mögen wir die Gesichter in Erinnerung behalten
    die die unseren erhellt haben.
    Ein Tag
    ganz voll des Sakraments
    das Leben schenkt und uns wieder in Gemeinschaft mit dir bringt,
    mit den anderen, Tag für Tag…

  • 1 März 2025

    Herr, es ist kalt auf der Erde wegen der Einsamkeit und der Not so vieler Menschen.
    Ein wärmendes Feuer zu entzünden ist eine einfache Geste, jeder von uns ist dazu in der Lage…
    Herr, unser Gott, hilf uns, diese Geste immer wieder zu vollziehen:
    Nach dem Vorbild von Jesus Christus, der vor Liebe zu dieser Welt brannte, lehre uns, zu wärmen, zuzuhören und zu trösten.
    diejenigen, die mit ihren Ängsten und ihrer Bedürftigkeit allein sind.
    An der Schwelle dieser Fastenzeit erneuere unsere Herzen in der Hingabe unserer selbst,
    In Jesus, deinem geliebten Sohn, unserem Meister und Herrn.

  • 28 Februar 2024

    Dein Schweigen, Herr, ist nicht das Schweigen der Verlassenheit.
    Es ist das Schweigen eines Freundes, der unauffällig in der Nähe desjenigen steht, den er liebt.
    Hilf uns, dein Schweigen zu achten und zu lieben.

    Deine Diskretion, Herr, ist keine Gleichgültigkeit uns gegenüber.
    Sie zeugt von der tiefen Achtung, die du uns entgegenbringst.
    Hilf uns, deine Verschwiegenheit zu schätzen und zu lieben.

    Wir wissen es, wir glauben es, Herr,
    in der Stille und in der Diskretion.
    Du bist uns immer nahe und wir danken dir dafür.

  • 25 Februar 2024

    Herr, wir kennen unsere Ängste, unsere Müdigkeit und unsere Resignation.
    Aber wir kennen auch dein unermüdliches Verlangen, uns zu neuen Aufbrüchen herauszufordern.
    Möge das Hören auf dein Wort und die Gewissheit deiner Gegenwart in uns den Wunsch neu entfachen, dem Ruf zu folgen.
    den du immer wieder an uns richtest.
    Möge der Geist, der alles neu macht, uns in der Freude bewahren, mit Jesus und in Gemeinschaft zu sein.
    Mit den Schwestern und Brüdern auf dem Weg durch alle Zeiten.

  • 22 Februar 2024

    Herr, unser Gott, du fließt über in deiner Liebe zu uns und wir bleiben bei unseren Berechnungen.
    Lehre uns deine Großzügigkeit!
    Du läufst uns entgegen und wir zögern noch, einen Schritt zu tun.
    Lass uns an deinem Elan teilhaben!
    Du engagierst dich selbstlos und wir warten noch auf Gewissheit.
    Öffne unsere Herzen für deine Gnade!
    Während wir glauben, angekommen zu sein, bist du da, vor uns, und ermutigst uns, den Weg fortzusetzen.
    Gib uns Vertrauen in deine Gegenwart!
    Du bist immer bereit, mit großen Gesten und Händen zu säen und vertraust darauf, dass der Same aufgehen wird.
    aufgehen wird.
    Höre nicht auf, an uns zu glauben.

  • 18 Februar 2024

    Heiliger Geist, öffne uns den Pfad der Wüste,
    Dieser Ort des Herzens, wo im Angesicht der eigenen Person die Waffen schweigen;
    Dieser Ort des Zuhörens, wo unter den Worten das Wort des Friedens zu hören ist;
    Dieser Ort des Vertrauens und der Freundschaft, an dem ein friedliches Zusammenleben aufgebaut wird.
    Heiliger Geist, öffne uns den Pfad der Wüste,
    Pfad des Lebens, des neuen Lebens, das die Frucht des Passahfestes Jesu ist,
    Unserem Durst geopfert, als Manna für unsere Reise gegeben.
    Heiliger Geist, führe uns auf dem Weg Jesu.

  • 14 Februar 2024 – Aschermittwoch

    Herr Gott, du hast uns nach deinem Bild erschaffen, modelliert mit dem feinen Staub der Erde, du hast uns mit der Schönheit der göttlichen Natur bekleidet. Aber wir haben dieses Bündnis gebrochen, die Ähnlichkeit verloren, unsere Hände vor der Eitelkeit der Götzen verschlossen … Also hast du deinen Sohn Jesus gesandt, damit seine Menschlichkeit diese Wesen aus Staub, die wir sind, mit deinem Licht bekleide, und damit sein Geist es möge regeneriere uns! Unsere trockenen Knochen, Sie möchten, dass sie leben und tanzen, für Ihren Dienst und den Dienst unserer Schwestern und Brüder.

    In dieser Fastenzeit nehmen wir unseren Weg auf dem staubigen Boden dieser Welt wieder auf, aber bereits erneuert im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe durch die Gnade der Auferstehung Christi, Ihres einzigen Sohnes und unseres Bruders.

  • 31 Dezember 2023

    Herr, Gott des Lebens, wie oft haben wir uns in diesem Jahr in der Realität wie auf einem Drahtseil über dem Abgrund bewegt, mit dem Glauben an eine Verheißung als einzigem Halt für unsere Schritte, die wir in der Tiefe unseres Ohres gehört haben, während Kriege und Ungerechtigkeiten unsere Welt immer wieder erschüttern? Wie oft hat sich inmitten der Bedrohung ein ungeahnter Raum geöffnet, ein Raum, in dem das Lieben, das Schaffen und das Knüpfen von Beziehungen noch möglich ist?

    Dein Kommen in unser Fleisch, Herr, hat weder Frieden noch Gerechtigkeit auf unserer Erde geschaffen. Du hast das Böse nicht beseitigt, du schützt uns nicht vor Schmerz, aber du öffnest uns den Weg zu einer anderen Fülle. Die der Zärtlichkeit, die uns das Leben lieben lässt, selbst wenn wir es nicht verstehen, selbst wenn das Tragische oder das Absurde die Oberhand zu gewinnen scheint.

    Für diesen Blick, der uns durch das Gesicht des Immanuel erreicht und der uns daran erinnert, dass wir alle unweigerlich deinem Leben versprochen sind, Vater, danken wir dir heute Abend und bis zum letzten Tag.

  • Weihnachten 25 Dezember 2023

    Von alters her, Herr, tanzt das Kind mit dem Wind, die Sterne werden unter seinen Schritten lebendig, und seine Schritte flechten das Nichts mit Gold: Gesegnet bist du für den, der uns rettet!

    Das Kind wird mit diesem Blick geboren, dem man sich nicht entziehen kann. Ein Blick, der in einem Augenblick alle Kriege der Welt beenden kann. Spiegel des Geheimnisses. Zum Leben gerufen, ruft das Kind seinerseits.

    Das Kind wirft seinen Blick auf die Welt wie ein Radar, das auf der Lauer liegt, ein Lügendetektor, ein Löschblatt für die Wahrheit. Es lädt uns ein, zu sein, wer wir sind, und zwar so, wie wir wirklich sind.

    Das neugeborene Kind im Herzen der Ungewissheit sagt uns, dass wir ständig verwundbar sind, dass es nicht viel Erde unter unseren Füßen und nicht viel Schutz über unseren Köpfen gibt. Aber es sagt uns auch, dass Verletzlichkeit der beste Teil unseres Lebens sein kann.

    Das Kind, das geboren wird, ist das Auftauchen des Lebens inmitten des größten Chaos. Die innige Verflechtung von Leben und Gefahr. Es ist das Kreuz, das unsere Taufen als Lebende auf all unsere Stirnen zeichnen. Gelobt seist du, Herr, für den, der uns rettet!

    Herr, Gott des Unmöglichen, ein neugeborenes Kind trägt heute Morgen die Hoffnung der Welt. Es steht dort, in der Bresche, im Fast-Nichts. Aber in der Höhe und in der Tiefe ist alles unermesslich: alles ist möglich. Mögen wir mit dem Kind dort stehen, im vibrierenden Augenblick des Vielleicht, in dir, Gott, an der Quelle des Lebens, um so gemeinsam die Hoffnung der Welt zu tragen.

  • 1 Dezember 2023 – Zum Beginn der COP28

    In diesen Tagen, in denen die COP 28 beginnt,

    Gesegnet seist du, du uns mit Papst Franziskus daran erinnerst, dass das Leid der Menschen und das Leid der Erde miteinander verbunden sind.

    Gesegnet seist du, du uns daran erinnerst, dass wir alle einen Teil der Verantwortung tragen, egal wie klein unsere Gesten der Umkehr und der Enthaltsamkeit auch sein mögen;

    Gesegnet seist du, uns daran zu erinnern, dass sich unsere Horizonte berühren und dass das, was in der Ferne geschieht, seine Ursprünge und Auswirkungen in dem hat, was wir hier in Gang gesetzt haben;

    Gesegnet seist du, uns daran zu erinnern, dass Tausende von Brüdern und Schwestern aus einem Land fliehen müssen, das unbewohnbar geworden ist, und dass wir die Pflicht haben, sie aufzunehmen, weil wir für das verantwortlich sind, was ihr wirtschaftliches Gleichgewicht, ihren Boden und ihr kulturelles Know-how ruiniert hat;

    Gesegnet seist du, du uns daran erinnerst, dass weder die Erde noch die Ozeane oder die Wälder uns allein gehören und keine Waren sind, die zum Vorteil der Reichsten verkauft und gekauft werden können.

  • 30 November 2023

    Das Feuer wütet auch heute noch oft in der allgemeinen Gleichgültigkeit. Du hast gesagt, selig sind die Verfolgten, aber sollen wir, die wir so wenig für deinen Namen gelitten haben, es wagen, dich für sie zu preisen?
    Sie werden ihres Besitzes beraubt und nehmen die Bedingungen von ausgestoßenen Bürgern an. Für ihre Bedürftigkeit und ihren Glauben sei gepriesen, Herr.
    Sie verlieren ihre Arbeit und leiden unter Diskriminierung und Ungerechtigkeit. Für ihre Beharrlichkeit und ihren Glauben sei gepriesen, Herr.
    Ihre Gotteshäuser werden niedergebrannt und sie müssen sich im Verborgenen versammeln. Für ihren Mut und ihren Glauben sei gelobt, Herr.
    Sie haben Anteil am Geheimnis deines Kreuzes und schöpfen ihre Hoffnung aus dem Sieg von Ostern. Für ihren Jubel und ihren Glauben sei gelobt, Herr.
    Für diese Schwestern und Brüder, die deinen Namen ehren und uns in der Lauheit unseres Glaubens tragen, wagen wir es, dich Vater zu nennen.

  • 30 September 2023 – Together

    Gepriesen seist du, Herr, unser Gott, für die Freude, gemeinsam als Volk unterwegs zu sein! Heute Abend möchten wir unser Gebet in das Gebet einfügen, das vom Petersplatz in Rom zu dir aufsteigt, wo Schwestern und Brüder in Christus aus allen Teilen der Welt versammelt sind. Über sie und über uns alle rufen wir deinen Heiligen Geist als Ratgeber und Führer an.

    Auf die Brüder von Taizé, die diese Versammlung ins Leben gerufen haben, auf die Jugendlichen, die gekommen sind, um sich ihnen anzuschließen, auf die Mitglieder der Synodenversammlung der katholischen Kirche, auf die Leiter und Delegierten der verschiedenen Kirchen und christlichen Gemeinschaften, auf die vielen anderen Menschen in der ganzen Welt, die wie wir heute Abend im Gebet sind.

    Mit diesem ganzen Volk danken wir dir, Gott, Quelle aller Gaben, für die Schritte, die auf dem Synodenweg seit seiner Eröffnung im Jahr 2021 bereits gesetzt wurden.

    Dank sei dir für den Weg zur Einheit der Christen, einer bereits sehr realen Einheit, die an so vielen Orten gelebt wird, und die uns hoffen lässt, dass auch die theologische Reflexion folgen wird.

    Dank sei dir, dass du uns entdecken lässt, dass der andere ein Geschenk ist, dass diejenigen, die wir als Außenseiter sehen, in der Gesellschaft, in der Kirche, uns in Wahrheit helfen, den Raum des Zeltes zu erweitern.

    Dank sei dir für all jene, die um sich herum Frieden schaffen, für die Zeugen, die im Herzen unserer Kriege oder mitten im Exodus als Söhne und Töchter Gottes leben und handeln, bewohnt vom Frieden des auferstandenen Christus.

    Dank sei dir für das Geschenk der Schöpfung und für diejenigen, die sich mit Leib und Seele dafür einsetzen, unser gemeinsames Haus zu pflegen.

    Nimm als Abendgabe, Gott, unser Vater, unsere Herzen voller Dankbarkeit, unsere Bereitschaft, gemeinsam zu gehen und unsere Stimmen im Gebet zu vereinen, unsere Hoffnung, dass eines Tages dein ganzes Volk zusammenkommt, um eins zu werden.

    Denn wir alle sind die verschiedenen Gesichter einer einzigen Menschheit, die du liebst, von jeher und für immer.